Article

Kulturhochburg Berlin

DeathtoStock_Creative Community10

10 Bühnen, die Sie nicht verpassen dürfen

Berlin kann Sie ganz auf Trapp halten, wie die Einheimischen so sagen. Wenn Ihnen abends dann die Puste doch noch nicht ausgegangen ist, dann nehmen Sie doch einfach Platz und lassen Sie die Anderen mal für Sie machen. Die Anderen, das sind in diesem Fall Dirigenten und Musiker, Tänzer und Schauspieler. Die Auswahl ist gigantisch. Berlin ist Kulturhochburg. Hier reiht sich Bühne an Bühne. Für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, finden jeden Abend unvergessliche Aufführungen statt. Zumindest eine unserer Top 10 der Berliner Bühnen sollten Sie während Ihres Hauptstadttripps besucht haben.

Friedrichstadt-Palast

Fangen wir mit dem Veranstaltungsort an, der in Berlin alljährlich die meisten Besucher anlockt. Über 700.000 Besucher können sich nicht irren. Hier wird Spektakel geboten, eine Show wie in Las Vegas – kurz Europe´s Show Palace. Der Friedrichstadt-Palast ist der letzte Prunkbau, der in dem DDR-Regime entstanden ist. Der große Saal bietet knapp 1.900 Besuchern Platz und verfügt über Haupt-, Seiten, Hinter- und Vorbühne, eine Eisfläche, ein Wasserbecken und diverse Podeste. Die eingesetzte Technik ist auf dem absolut neuesten Stand, wodurch die Darbietungen immer wieder illusionäre Züge annehmen. Neben den Abendveranstaltungen gibt es auch immer wieder Shows für Kinder und Jugendliche.

Berliner Philharmoniker

Herbert von Karajan hat das Orchester zu Weltruhm geführt. Und noch heute spielen nur die Besten der Besten bei den Philharmonikern aus Berlin. Seit über 130 Jahren musiziert das Ensemble, zunächst unter dem Namen Philharmonisches Orchester. Schon im 19. Jahrhudert ging die Gruppe der klassischen Musiker erstmals auf Tour und gründete damit den Ruf, den es sich in den folgenden Jahrzehnten weltweit erwarb. Sieben Dirigenten drückten den Berliner Philharmonikern ihren Stempel auf. Wenn Sie ein Fan klassischer Musik sind, ist der Besuch ein Pflichttermin.

Deutsche Oper

Bleiben wir zunächst klassisch. Dass Berlin die alte und neue Hautstadt Deutschlands ist, wird auch an diesem traditionsreichen Spielort deutlich. Im damals noch nicht eingemeindeten Charlottenburg wagten die Künstler eine Art Kulturrevolution. In einem Theater für 2.000 Zuschauer, ganz ohne die sonst üblichen, den Honoratioren vorbehaltenen, Balkonen sollten Opern für das breite Volk aufgeführt werden. Komplett in dieser Tradition ist es denn auch konsequent, dass der zeitgemäßen jungen Oper heute ein großer Raum gewährt wird. Aber natürlich werden auch die Klassiker aufgeführt.

Deutsches Theater

Das Deutsche Theater in Berlin blickt auf eine über 160-jährige Geschichte zurück. Alle politischen Strömungen haben jederzeit das Programm bestimmt. Seit gut fünf Jahren liegen die Schwerpunkte auf zeitgenössischen Theaterstücke. Die Aufführungen sind meist ist deutscher Sprache, vereinzelt gibt es aber auch Darbietungen auf englisch. Angeschlossen sind das Kammerspiel, die Box und sowie Bar als Aufführungsorte.

HKW – Haus der Kulturen der Welt

Vielfältig wie die Kulturen der Welt sind hier auch die kulturellen Darbietungen, denen allen gemeinsam ist, das sie als zeitgenössisch bezeichnet werden können. Ein kleiner Querschnitt des seit einem Vierteljahrhundert existierenden Kulturpalastes: Visuelle Kunst, Musik, Literatur, darstellende Künste, Film, akademische Diskussionen und digitale Medien werden in interdisziplinären Programmen miteinander in Verbindung gesetzt. Auch im HKW finden regelmäßig Veranstaltungen statt, die spezielle auf junge Besucher zugeschnitten sind.

Komische Oper

Dass eine Oper nicht immer schwermütig sein muss, können Sie als Besucher dieses Hauses erfahren. Teilweise ins Musicalfach reichende Aufführungen konkurrieren mit Klassikern wie Don Giovanni oder Die schöne Helena. Schon der Veranstaltungsort ist einen Besuch wert. Hinter dem modernen Äußeren verbirgt sich ein verschwenderisch verzierter, prachtvoller Saal.

Volksbühne

Die Volksbühne wirbt auf ihrer Internetseite mit dem Aufführungsgebäude kurz nach dem Krieg mit ein paar Trümmerfrauen, die kräftig anfassen. Im heutigen Inneren der Bühne erwartet Sie noch immer der Charme des alten Berlins. Insofern passt das moderne Medium Internet, das einen mit dem Blick zurück bietet, perfekt zum Gebäude. Neben Theateraufführungen finden auch Konzerte und Galerieausstellungen statt. Die Volksbühne ist bekannt für ihre anspruchsvollen, häufig unbequemen Aufführungen.

Stachelschweine

Die Stachelschweine sind ein echter Berliner Klassiker. Nachdem sich Berlin von den Auswirkungen des 2. Weltkrieges einigermaßen erholt hatte, wollten sich die Menschen auch wieder kabarettistisch mit der Politik auseinandersetzen. Unweit der Gedächtniskirche gründete ein Schauspielerkollektiv in einer Studentenkneipe diese legendäre Kabarettgruppe. Heute treten die Stachelschweine allabendlich im Europacenter nahe des ursprünglichen Spielorts auf.

Blue Man Group

Seit 2004 treten die Männer in Blau in der Hauptstadt auf und haben inzwischen sogar eine Spielstätte, die in Anlehnung an ihren Namen BlueMax Theater heißt. Es haben 600 Besucher Platz, um die Show der drei Männer zu genießen. Die bieten einen Mix aus Performance zu experimenteller Musik, Multimedia und vor allem viel Comedy.

Theater des Westens

Wie viele Kulturpaläste Berlins schaut das Theater des Westens auf eine lange Tradition seit 1896 zurück. Früher wurden hier hauptsächlich Opern und Operetten aufgeführt. Kurz nach der Wende stand das Theater kurz davor, für immer geschlossen zu werden. Heute ist es Abend für Abend bestens besucht. Es stehen ausschließlich Musicals auf dem Programm.

(Visited 1,051 times, 1 visits today)