Article

Festival of Lights

berlinerumschau-festival-of-lights-brandenburger-tor-erleuchtet

Seit 12 Jahren gibt es das „Festival of Lights“, das dafür sorgt, dass sich im Oktober die Bundeshauptstadt Berlin in ein Farbenmeer verwandelt. Zwischen dem 6. und 15. Oktober 2017 werden wieder internationale Lichtkünstler nach Berlin kommen und mit zahlreichen leuchtenden Projektionen dafür sorgen, dass die Menschen wieder begeistert sein werden. Ob Lichtinstallationen oder 3D Videomappings – es werden wieder Botschaften, Inhalte und Themen transportiert werden. Wahrzeichen, Gebäude, Monumente, Viertel, Straßen und Plätze werden abermals „erleuchtet“ und wohl wieder mehr als 2 Millionen Besucher anlocken.

berlinerumschau-festival-of-lights-berliner-dom-fernsehturm-lichtkunst

Berlin freut sich bereits auf das 13. Festival of Lights

Das Berliner „Festival of Lights“ ist zum Tourismusmagneten geworden. Heute ist das Festival der größte Wirtschaftsfaktor im Herbst. So werden – Jahr für Jahr – zwei Millionen Besucher erwartet; das heißt, dass es 650.000 zusätzliche Hotelübernachtungen und mehr als 1,8 Milliarden Medienkontakte geben wird. Das Konzept und die „Festival of Lights“-Marke wurden von Birgit Zander und der Agentur „Zander & Partner Event-Marketing“ ins Leben gerufen. Das Ziel? Die Vernetzung. Demnächst soll es das „Festival of Lights“ auch in anderen europäischen Städten geben. Im Jahr 2017 findet das „Festival of Lights“ bereits zum 13. Mal statt. Berlin wird – in der Zeit zwischen dem 6. und dem 15. Oktober 2017 – wieder in bunten Farben leuchten. Abermals werden viele Wahrzeichen, Straßen, historische Orte, Szeneviertel, Plätze und auch interessante Orte mit Licht inszeniert. Die Schirmherrschaft übernimmt der regierende Bürgermeister Michael Müller.

2017 gibt es keine offizielle Eröffnungsfeier.

Das Festival startet am 6. Oktober um 19 Uhr. Dieses Jahr gibt es keine gesonderte Eröffnungsfeier. Jeder Festivalbesucher ist eingeladen, sich am 6. Oktober vor dem teilnehmenden Gebäude zu stellen und somit bei der Eröffnung dabei zu sein. Zahlreiche Beleuchtungen sind von 19 Uhr bis Mitternacht zu sehen. Das Motto des „Festival of Lights 2017“? Creating Tomorrow. Schon zum dritten Mal werden internationale Künstler mit modernsten Techniken und kreativen Videomappings gegeneinander antreten. Die Projektionsfläche wird wieder der Fernsehturm sein.

Ein Überblick

  • Was? „Festival of Lights” 2017
  • Wann? 6. Oktober bis 15. Oktober 2017 – von 19 Uhr bis 24 Uhr
  • Wo? Überall in Berlin
  • Eintritt: kostenlos

Am 6. und am 7. Oktober sind der Funkturm, der Spreebogen und das RBB-Gebäude beleuchtet, von 6. bis 8. Oktober wird das Schloss Bellevue beleuchtet werden. Die Rückseite des Haus Huth wird zwischen dem 13. und 15. Oktober ein Teil des „Lights of Berlin“ sein. Das Museum Lichtenberg soll nur am 14. Oktober beleuchtet werden. Folgende Orte, Wahrzeichen und Plätze sind von 6. bis 15. Oktober beleuchtet: Botschaft der Republik Singapur, Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Kunstwerkberlin, Bundesministerium der Finanzen, Potsdamer Platz, Hotel Adlon, Rausch Schokoladenhaus, Gebäude der Europakommission, St. Hedwigs Kathedrale, Palais am Festungsgraben, Hotel de Rome, Juristische Fakultät der Humboldt Universität, Nikolaiviertel (Nikolaikirche), Altes Stadthaus, Marienkirche, Staatsoper, Berliner Dom, Bodemuseum, Fernsehturm, Little Big City, Neuer Marstall und der Neptunbrunnen. Zudem wird auch das Märkische Viertel (Gesobau Zentrale, Viertelbox, Postbrücke und Stadtplatz) beleuchtet.

Auch dieses Jahr werden wieder zahlreiche Touristen erwartet, die sich das einmalige Spektakel nicht entgehen lassen wollen.

(Visited 47 times, 1 visits today)