Article

Startup Insights #1: Blackbun Fashion

Blackbun in beige und black für Volumenlocken

Villa Kunterbunt meets Startup-Hustle

Wie ein kleines Unternehmen Haarstyling neu definiert

Heute starten wir mit unserer Serie Startup Insights und nehmen einen ersten Blick in die Berliner Startupszene vor. Wir haben das junge Unternehmen Blackbun Fashion und seine Gründerin Felicia Schneiderhan besucht – in einem Büro das so einzigartig ist, wie das junge Startup selbst.

Keine „bad hair days“ mehr

Unter uns Mädels, wer kennt ihn nicht, diesen Moment: Das Outfit passt perfekt, das Makeup sitzt, noch 10 Minuten Zeit bis der Abend startet und auf unserem Kopf tobt eine haarige Katastrophe. Blackbun Fashion hat es sich zum Ziel gemacht, uns diese Momente in Zukunft zu ersparen. Das Berliner Startup möchte Haarstyling für junge Frauen einfacher und effizienter gestalten mit einem Produkt, das die Gründerin selbst erfunden hat: dem Blackbun. Der Blackbun ist ein Haar-Accessoire, das seiner Trägerin die Haare stylt – während diese einkaufen geht, arbeitet oder schläft. Laut Blackbun Fashion verwandelt das ringförmige, kleine Accessoire schulterlanges Haar in weich fallende Volumenlocken, den sonst sehr aufwendigen, sogenannten „Blow-dry Look“. Die kleinen „Buns“ sind teilweise designed, teilweise einfarbig, womit sich Blackbun Fashion in der Nische zwischen Beauty und Fashion geschickt platziert hat.

Volumenlocken durch Blackbun

Pipi Langstrumpf statt Tischkicker

Als wir im Kreuzberger Büro des Startups ankommen, staunen wir nicht schlecht. Wir finden weder Tischkicker noch Kühlschränke mit Freigetränken, dafür aber eine gutgelaunte Gründerin und einen ebenso sympathischen Mitbewohner. Die große Berliner Altbauwohnung ist WG, event space, co-working und brain hub zugleich. „Unsere Leidenschaft ist es, uns täglich mit inspirierenden Menschen auszutauschen, die ihr Leben voller Elan und out-of-the-box thinking in Angriff nehmen und Dinge erreichen wollen, die für andere unmöglich scheinen“, erklärt Felicia. Inzwischen hat sich eine kleine exklusive Gemeinschaft um dieses Konzept gebildet, das die Gründer mit einem Augenzwinkern „brain paradise“ nennen. Gemütlich und inspirierend ist es auf jeden Fall, dieses brain paradise. Wir sitzen im Schneidersitz an einem großen, weiß angestrichenen Palettentisch über dem ein riesiges Pipi Langstrumpf Poster hängt. Über einem ausrangierten Klavier im Wohnzimmer thront ein Bob Ross Painting und im Flur staunen wir über etwas, das uns als „Herkules“ vorgestellt wird – ein leuchtendes Kunstobjekt in der Form des Sternbilds.

Blackbun in zebra, galaxy, violet und wanted Design

Das Haarstyling der Zukunft

Momentan arbeitet Felicia an der Weiterentwicklung des Blackbuns. „Wir haben es uns zum Ziel gemacht, die beste und einfachste Stylingmethode für glatte, feine Haare zu entwerfen. Der Blackbun ist ein erster Schritt, hat aber noch viel Potential, vor allem, wenn man neue Technologien in Bertracht zieht“, sagt Felicia. Dabei soll Haarstyling mit Blackbunprodukten vor allem eines sein: schonend. Im Gegensatz zu anderen Stylingprodukten wie beispielsweise Glätteeisen oder Lockenstäben formt der Blackbun die Locken ohne Hitze und schädigt das Haar nicht. Mittelfristig möchte Blackbun Fashion den Markt der smart beauty devices erschließen – und eine Revolution des Haarstylings einleiten.

(Visited 1,898 times, 1 visits today)